CLEAN ENERGY FOR TOURISM 

TECHNOLOGISCHE LÖSUNGEN AM WEG ZUR DEKARBONISIERUNG

Der Wintertourismus hat sich zu einer hochtechnologisierten Branche entwickelt. Bei dem Stellenwert, den der Wintertourismus für unser Land hat, kann man dies auch nicht wegdiskutieren. Was man tun kann, ist die Infrastruktur, die im Winter- und Skitourismus zum Einsatz kommt, so effizient und technologisch zu gestalten, dass die Energieeffizienz optimal gesteigert werden kann.

Eine Expertin auf dem Gebiet CLEAN ENERGY FOR TOURISM ist Mag. Stefanie Kritzer Bakk., MBA. Die studierte Mathematikerin war wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Macquarie University in Sydney, bevor sie externe Lehrbeauftrage an der Fachhochschule Salzburg wurde. Seit 2009 ist sie im Energiehandel der Salzburg AG tätig. Viele Jahre lag der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit im Bereich Portfoliomanagement und Optimierung. Aktuell betreut sie im Energiehandel die Themenbereiche Flexibilitätsmanagement und Digitalisierung sowie die Projekte im Bereich der Klima- und Energiestrategie. Wir freuen uns auf Ihren Vortrag über clean energy for tourism beim IONICA 3rd World Mobility Forum im Juni 2020 in Zell am See-Kaprun.

Im Rahmen des Projektes Clean Energy for Tourism (CE4T) werden Skigebiete in Salzburg mit modernster Energiesteuerungstechnik ausgestattet. Mit neu entwickelten Optimierungsalgorithmen werden die Energieeffizienz gesteigert, Emissionen berücksichtigt und erneuerbare Energien integriert. Die Digitalisierung ist dabei ein wichtiger Hebel. Das Projekt ist Teil der Energiemodellregion NewEnergy for Industry (NEFI)!